Ausbildungs­verantwortliche

Das Berufsfeld Soziales ist auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen, um auf die vielfältigen Herausforderungen professionell reagieren zu können. Sie als Betrieb spielen bei der Ausbildung dieser Fachkräfte eine zentrale Rolle.

Die Anforderungen, um Berufsbildner:in zu werden, sind in der Bildungsverordnung Art. 44 und 45 definiert. Demnach muss eine Person:

  • über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis auf dem entsprechenden Ausbildungsgebiet verfügen oder über eine gleichwertige Qualifikation
  • zwei Jahre berufliche Praxis im Lehrgebiet mitbringen und
  • über eine berufspädagogische Qualifikation verfügen (Berufsbildner:innenkurs).

In den Verordnungen über die berufliche Grundbildung des jeweiligen Berufs sind weitere Anforderungen an Berufsbildende formuliert. Mehr dazu auf SAVOIRSOCIAL.

Wir bieten berufsspezifische Berufsbildner:innenkurse an. Sie lernen von erfahrenen Ausbildner:innen, wie Sie angehende Fachpersonen Betreuung in Ihrem Betrieb gezielt ausbilden und im Berufsalltag begleiten. Bei vollständigem Kursbesuch und von uns genehmigter Ausbildungsplanung erhalten Sie den schweizweit anerkannten Kursausweis. Die Kursausschreibung und die Daten finden Sie unter Weiterbildungen.

Für die Planung der betrieblichen Ausbildung stellt Savoirsocial Ausbildungsunterlagen zur Verfügung, die Sie in ihrer Tätigkeit unterstützen.

Als Berufsbildner:in sind Sie zuständig für die praktische Ausbildung der Lernenden vor Ort.

  • Sie planen und gestalten die betriebliche Ausbildung.
  • Sie führen Ausbildungsgespräche und sind für die Beurteilungen zuständig.
  • Sie kennen die vorhandenen Hilfsmittel und die Bewertungskriterien.
  • Sie bereiten Sie die Lernenden optimal auf das Qualifikationsverfahren vor.
  • Sie instruieren und motivieren die Lernenden zielgerichtet und stärken ihr Selbstvertrauen als künftige Berufsleute.
Als Berufsbildungsverantwortliche sind Sie sind verantwortlich für die betriebliche Umsetzung der gesetzlichen und curricularen Ausbildungsrichtlinien.
  • Sie sind eingebunden in die Prozesse zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Ausbildungsqualität.
  • Sie sichern und evaluieren die Qualität der betrieblichen Ausbildung.
  • Sie verfügen über entsprechende Instrumente der Qualitätskontrolle (z.B. Qualicarte).
  • Sie sind in der Lage, die Lernenden richtig auszuwählen.
  • Sie sind verantwortlich für die fachliche und personelle Führung der Berufsbildner:in.
Wir fördern die Vernetzung unter den Ausbildungsverantwortlichen mit drei Fachgruppen und regelmässigen Netzwerktreffen.

Drei Fachgruppen
Die Fachgruppen richten sich an Berufsbildungsverantwortliche, die für die Berufsbildung in ihrer Organisation verantwortlich sind, und an Berufsbildner:innen, die teilweise Aufgaben als Berufsbildungsverantwortliche in ihrer Organisation wahrnehmen. Für die Fachbereiche Menschen im Alter, Menschen mit Beeinträchtigung und Kinder besteht jeweils eine eigene Fachgruppe.

Die Fachgruppen wollen die Rolle der Berufsbildungsverantwortlichen stärken und den Austausch sowie die gegenseitige Unterstützung bei Ausbildungsfragen fördern. Jede Fachgruppe trifft sich zwei- bis viermal jährlich. Die Daten finden Sie unter Veranstaltungen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Netzwerktreffen Berufsbildner:innen
Tauschen Sie sich im Netzwerk Berufsbildner:innen aus! Die Treffen richten sich an Berufsbildner:innen aus allen drei Fachbereichen, die

  • neu Lernende ausbilden
  • bereits grosse Ausbildungserfahrung haben
  • als Prüfungsexpert:innen tätig sind

sowie an Berufsbildungsverantwortliche.

Die Ziele des Netzwerks sind:

  • die Rolle der Berufsbildner:innen stärken
  • die gegenseitige Unterstützung bei Ausbildungsfragen fördern
  • eine Plattform bieten für das Knüpfen von Kontakten unter Bildungsfachleuten im Sozialbereich
  • sich gemeinsam für den Berufsstand einsetzen, die Qualität der Ausbildung entwickeln und für starken Nachwuchs sorgen.

Die Netzwerktreffen finden viermal jährlich statt. Die Daten und Themen finden Sie unter Veranstaltungen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Leitung der Fachgruppen

  • Fachgruppe Menschen im Alter: Rebecca Blum
  • Fachgruppe Kinder: Michelle Meier
  • Fachgruppe Menschen mit Beeinträchtigung: Patrica Ryser

Leitung der Netzwerktreffen

  • Flavia Schranz